Klinikumskirche zu Stralsund

09.11.2018 - Freitag 20:00 Uhr zurück

LONY´S BRIEFE”
vertont von Ronald Corp

 

Philipp Glass Streichquartett Nr.2 "Company"

 

"LONY´S BRIEFE"

Deutsche Erstaufführung
in der Stralsunder Klinikumskirche.

für Mezzo-Sopran, Klavier und Streichquartett
Christiane Oelze, Mezzo-Sopran
Jonathan Ware, Klavier
Vogler Quartett

 
Lony Rabl führt ein Café in Berlin, bis sie 1938 vor den Nazis nach Amsterdam fliehen muss. Ihrer Tochter und deren Mann gelingt die Flucht nach England. Lony nicht. Als Lony‘s Enkelkind 1939 geboren wird, schreibt sie 2 Jahre lang 22 liebevolle und sehnsuchtsvolle Briefe an den kleinen Peter, den sie nie kennen lernen darf. 1941 wird Lony deportiert. Peter findet die Briefe nach dem Tod seiner Mutter in deren Schreibtisch. Da erfährt er die Liebe seiner Großmutter und ist voller Rührung und Trauer. Er lässt die Briefe für Gesang, Streichquartett und Klavier vertonen. Im Juni 2017 wurden „Lony‘s Briefe“ in London uraufgeführt.

 

LETTERS FROM LONY
composed by Ronald Corp

 

Philipp Glass string quartet Nr.2 "Company"

 

LETTERS FROM LONY

Premiere in June 2017 in London
German premiere Stralsund Klinikumskirche


for mezzo-soprano, piano and string quartet
Christiane Oelze, mezzo-soprano
Jonathan Ware, piano
Vogler Quartet


Lony Rabl fled from the Nazis from Berlin to Amsterdam in 1938. Her daughter and her son in law succeeded in fleeing to England. Lony didn´t. 1939, when her little grandson Peter was born, Lony wrote 22 moving and loving letters to him until the day she was deported. She never got to see her grandson. Peter found the letters in the desk of his deceased mother. His mother had never spoken with him about the tragedy. Full of mourning and love he decided to set the letters to music.