Klinikumskirche zu Stralsund

25.10.2019 - Freitag 20:00 Uhr zurück

Weill Pascal Kurt singt

Man kann sich nicht satthören an Kurt Weill. Die Songs aus der Dreigroschenoper sind so
frisch wie zu ihrer Entstehung 1928 und die Musiken, mit denen Weill den Broadway
eroberte, stehen auf den Repertoirelisten von Jazzmusikern auf der ganzen Welt.
Die Jazzsängerin Pascal von Wroblewsky debütierte 1988 als Polly in Altenburg und war
zuletzt 2015 bei den Salzburger Festspielen in der Experimentalfassung der Dreigroschenoper
die Frau Peachum. Mit der Komischen Oper und der Staatsoper führte sie die Sieben
Todsünden auf und gastierte drei Jahre hintereinander beim Kurt-Weill-Fest in Dessau.
Nun bringt sie mit dem Gitarristen Philipp Wiechert und dem Bassisten Sebastian Braun
Weills Songs auf die Bühne. Jazzy groovend und in der kleinen Form offen für verrückte
Ideen und das Auskosten großer Melodiebögen-
Man kann sich einfach nicht sattsingen an ihm.

Pascal von Wroblewsky – Gesang
Philipp Wiechert – Gitarre
Sebastian Braun – Kontrabass
Werke von Kurt Weill & Bert Brecht