Kai Vogler – Violine

Frank-Immo Zichner – Klavier

Violinsonaten von W.A. Mozart,

J.Brahms und R. Schumann

KAI VOGLER

Den ersten Violinunterricht erhielt Kai Vogler im Alter von 5 Jahren. Später studierte er an der renommierten Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“ bei Michael Vogler und Werner Scholz, sowie bei Wolfgang Marschner in Freiburg.

Kai Vogler gewann mehrere internationale Preise, unter anderem beim Zino-Francescatti-Wettbewerb in Frankreich, beim internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig und beim Ludwig-Spohr-Wettbewerb in Freiburg.

Im Alter von 26 Jahren wurde er 1. Konzertmeister der Sächsischen Staatskapelle Dresden und gründete kurz darauf das Dresdner Klaviertrio mit dem Cellisten Peter Bruns und der Pianistin Roglit Ishay. Das Trio trat weltweit auf und spielte CDs mit Werken von Beethoven, Brahms, Mendelssohn, Schubert, Dvorak, Smetana und Janacek ein.

Kai Vogler konzertiert regelmäßig als Solist und in verschiedenen Kammermusikformationen. So gastierte er in den Sommern 1989 bis 1991 beim Marlboro Music Festival in Vermont (USA), wo er unter anderem mit Paul Tortelier, David Soyer, Isidore Cohen, Bruno Canino und Siegfried Palm musizierte.

Konzertreisen führten ihn in viele Länder Europas, nach Südamerika, Japan, in die USA, nach Israel und Südafrika. So spielte er als Solist mit Giuseppe Sinopoli und Herbert Blomstedt, unter anderem Werke wie das Violinkonzert von Schumann und Beethovens Tripelkonzert.

CD-Einspielungen entstanden für Berlin Classics, die Deutsche Grammophon, BIS, Hänssler und Sony Classical. Unter den aufgenommenen Werken sind eine Gesamtaufnahme der Beethoven-Violinsonaten zusammen mit der Pianistin Roglit Ishay, sowie verschiedene Aufnahmen von Strauss‘ „Heldenleben“ mit der Staatskapelle Dresden.

Kai Vogler gehört zu den Gründern des Moritzburg Festivals und war von 1993 bis 2000 einer der künstlerischen Leiter dieses Festivals, das bis heute mit seiner außergewöhnlichen künstlerischen Qualität Maßstäbe setzt.

Frank-Immo Zichner


FRANK-IMMO ZICHNER

ist ein Pianist mit einem außerordentlich
breiten Repertoire. Viele seiner Konzertprogramme enthalten Werke
oft zu Unrecht vergessener Komponisten. Für einige seiner
zahlreichen CD-Einspielungen wurde Frank-Immo Zichner mit
dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik, dem Supersonic
Award und dem Diapason Découverte ausgezeichnet.

Frank-Immo Zichner studierte an der Hochschule für Musik „Hanns
Eisler“ Berlin in der Meisterklasse von Prof. Dieter Zechlin.
2000 gründete er das Aperto Piano Quartett.

Konzerte führten ihn als Pianist und Kammermusiker in über 40
Länder Europas, Südostasiens, Mittel- und Südamerikas, nach Japan
und zu Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den
Berliner Festwochen, der Biennale Berlin, dem Bad Kissinger
Musiksommer, dem Moskauer Herbst, dem Sligo Festival/Irland und
dem Westfalen Classics Festival.

Als Solist musizierte er u.a. mit dem Deutschen Symphonie-Orchester
Berlin (DSO), dem Konzerthausorchester, dem Rundfunk-Sinfonie
Orchester Berlin (RSB), der Staatskapelle Schwerin, unter der Leitung
von Marek Janowski, Michail Jurowski und Michael Sanderling.
Frank-Immo Zichner leitet an der UdK Berlin das von ihm gegründete Kammermusikzentrum.

Violinabend – Kai Vogler, Frank-Immo Zichner

06.11.2020 - 20:00 Uhr